Artikel vom 05.12.2013 von Christa Hoffmann im “Badischen Tagblatt”, Nr. 282

bt_2013_2

Artikel vom 05.12.2013 von Christa Hoffmann im “Badischen Tagblatt”, Nr. 282

Von Christa Hoffmann

Baden-Baden – Hündin Lolo ist mit allen Wassern gewaschen und hat ihre Familie als Rudelführerin gut im Griff. Sie teilt ihre Erlebnisse gerne mit ihrer Brieffreundin Emilie, der sie als Welpe beginnt zu schreiben, als sie ihr neues Frauchen – “fast felllos, mit länglicher Nase und traurigen Augen” – kennen- und lieben lernte. Zum Leben erweckt hat Ilona Bulazel die aufgeweckte Hündin.

Die 45-jährige Schriftstellerin hatte zuvor zwei Krimis verfasst, wollte sich aber danach einem anderen Thema widmen. So hat sie das Sprichwort “Darüber könnte ich ein Buch schreiben”, das ihr oftmals im Zusammenhang mit ihrer Hündin einfiel, wenn diese sich auf eine besondere Art und Weise benahm, in die Tat umgesetzt. Ihr Werk “Mit freundlichen Pfoten – Lustige Briefe von Lolo, der Hündin” ist seit ein paar Monaten auf dem Markt, und sie ist mit der Resonanz zufrieden. Vieles ist ihr im Lauf der Jahre mit ihren Hunden passiert, und vieles ist davon in das Buch mit eingeflossen, anderes ist “gut erfunden, weil es für jeden lustig sein soll”, wie sie sagt.

Ihr eigener Hund heißt wie die Buchhauptfigur Lolo. Und das mehr als Stoßseufzer ausgesprochene “Oh, Lotte”, wenn sie mal wieder etwas angestellt hat, findet in einem eigenen Kapitel Platz. Im Kapitel “Bei Oma ist alles anders” erzählt Lolo, dass ihr die ältere Dame aus ihrem Rudel “am wenigsten Schwierigkeiten macht”. “Die Frau kann perfekt an der Leine laufen”, meint die Hündin, “kein Rucken, kein Ziehen, und ich habe alle Zeit der Welt, sämtliche Blümchen abzuschniefen.” Mitleid bekommt man mit dem Tierchen im Kapitel “Das Schnapspralinchen”. Man ahnt schon, was da auf einen zukommt. Genau: Der Hund frisst sie und ist anschließend so betrunken, dass es ihm beim Gassigehen kaum gelingt, “das richtige Bein zu heben”.

Die Autorin, von Haus aus Bilanzbuchhalterin, hat sich eine Auszeit vom Beruf genommen und freiberuflich das Schreiben angefangen. Am liebsten würde sie dabei bleiben. Ihr neuestes Buch ist ein Lolo-Weihnachtsbändchen.

Ilona Bulazel geht davon aus, dass sich die meisten Hundebesitzer in dem dünnen Bändchen von 118 Seiten wiederfinden, aber auch solche, die keinen Vierbeiner haben. “Es ist für alle Tierliebhaber geeignet”, so die Schriftstellerin, deren Bücher es im Eigenverlag gibt. Sie werden in zahlreichen Shops und in verschiedenen Formaten angeboten, auch als E-Book und Taschenbuch. Allerdings gibt es die Taschenbücher bisher nur im Internet. Das würde sich ändern, wenn die Autorin einen Verlag fände.